Grundschule und Mensa in Neuhausen auf den Fildern

Nichtoffener Realisierungswettbewerb, 2. Preis

Das bestehende Gebäudeensemble wird durch zwei Neubauten ergänzt und in seiner städtebaulichen Wahrnehmung gestärkt. Im Zusammenspiel mit den Bestandsgebäuden generieren die gut proportionierten Baukörper klar gefasste Außenräume und geben großzügige Grünflächen auf dem Grundstück frei. Entlang der westlichen Grundstücksgrenze erstreckt sich der riegelförmige Baukörper der Grundschule in angemessenem Abstand zur angrenzenden Wohnbebauung. Mit seinem Eingangsbereich am Kopfende dockt das Gebäude an den bestehenden Schulhof an. Der gut übersehbare Pausenhof der Grundschule leitet in einen weitläufigen Garten über.

Der Neubau für die Mensa und die Fachklassen ersetzt den Bestandsbau der ehemaligen Grundschule. Der Baukörper wird jedoch gedreht, so dass er den Schulhof klar begrenzt und dem Haupteingang der Friedrich-Schiller-Schule mehr Präsenz verleiht. Zwischen den Gebäuden entsteht ein Vorplatz, über den die fußläufige Verbindung mit dem angrenzenden Wohngebiet und der Kiss-and-drop-Zone im Norden geführt wird. Im Süden verbleibt ein durchgehender Park, der die benachbarten Wohnhäuser vom lärmenden Pausenbetrieb auf dem Schulhof schützt.

In Arbeitsgemeinschaft mit Anne Lampen Architekten BDA

Bauherr: Gemeinde Neuhausen auf den Fildern   |   Jahr: 2018   |   BGF: 6.434 m2   |   BRI: 24.429 m2